summer feeling

Sechsundvierzig!

 

Das ist mein Ziel, nach wie vor.

Neuanfang, ende aus! Ich bin es leid, ewig nichts zu schaffen und dennoch großen Druck zu haben. Nachdem ich es diesen Sommer auf 47 Kilo geschafft habe, mich wohl fühlte, nahm ich wieder zu. Fressen, keine Ahnung, weshalb. Aber irgendwie denke ich komplett anders und kann es nicht ändern.

Ich habe mich dann an diesen Blog erinnert und hoffe, dank ihm ein wenig Motivation zu finden. Zur Zeit wiege ich schätzungsweise 50 Kilo, habe mich aber nun schon länger nicht mehr auf die Waage getraut. Eigentlich sollte ich glücklich sein, denn dieses Gewicht ist verteilt auf 170 cm nicht viel.. dennoch weiß ich, dass ich mehr kann. Sechsundvierzig, das ist mein Ziel.

Mein Plan ist es, nach Punkten zu essen. Hierfür habe ich ganz alte Weight Watchers Bücher, mit denen ich schon öfters erfolgreich leben konnte. Auch als ich viel weniger wog, bin ich damit gut zurecht gekommen. Als tägliche Pointszahl wähle ich 15 Punkte, damit sollte ich gut klar kommen und langsam abnehmen. Beruhigen kann ich mich erst, wenn die 48 wieder auf meiner Waage steht..

Natürlich wird es Ausnahmen geben müssen. Zum Beispiel durch meinen Job, wo es andauernd Essen gibt oder Partyabende mit Alkohol, wo ich vorher nur wenig essen werde. Daher würde ich meine Methode auch eher als genaues Planen bezeichnen und weniger als Kalorienzählen. Hier auf der Seite werde ich die Pläne festhalten.

Mal schauen, wie alles klappen wird!

18.11.10 19:18


Werbung


Fail

 

Fail der schlimmsten Sorte. Heute werde ich absolut nichts mehr essen.. ich hasse ESSEN

Morgen muss ich es wieder gut machen. Leider weiß ich noch nicht genau, was morgen ansteht. Werde versuchen, normal zu frühstücken und abends nur Suppe zu mir zu nehmen.. und später wird getrunken und gefeiert.

Und dann, dann kommen die verdammten, verschissenen 15 Punkte Tage! Und ja, ich werde es schaffen und cih werde noch dünner werden.

Meine Mutter meinte gestern es sei schön, dass ich so reinhaue. Ich wär viel zu dünn.. aahhhh

 

19.11.10 15:59


Mit voller Kraft+ Edit

 

Nachdem die letzten Tage wirklich für die Tonne waren, merke ich heute, dass meine alte Kraft zurückkehrt. Ja, ich habe es vor ein paar Jahren schon auf 43 Kilo geschafft und hielt es fast mühelos. Man muss sich nur daran gewöhnen, feste Regeln zu haben. Und man muss es von ganzem Herzen wollen.

Und ja, ich will wieder.

Heute morgen eine Brezen gesfrühstückt, nicht komplett gegessen. Dazu ein wenig Obst. Jetzt werde ich warten, bis der Hunger richtig Hunger ist und mir eine richtige Mahlzeit kochen. Bis Abends nichts und dann gibts Alkohol. 

Ich will es so sehr, so so sehr und gerade weiß ich einfach, dass die nächsten Tage, vielleicht sogar Wochen soviel besser werden. Mein Terminplan ist voll und mein Ziel klar vor Augen. Ich bin es schlichtweg leid in diesem Körper zu sein und möchte mich wieder besser fühlen.

Erster Tag, vom Rest meines Lebens. Yeah

 

 

Edit

Noch gegessen: eine Birne, paar Trauben und Rosenkohl mit Bratensoße

Wo auch immer diese Einstellung herkommt, ich finde sie super!

20.11.10 17:11


bereits ein bisschen schwerer heute+ Planänderung

 

Heute habe ich eigentlich recht gut und mit Gewissen gegessen. Beim Frühstück eine Brezen mit Philadelhia, von der gut ein Drittel meine Schwester abbekam. Dazu einen Apfel. Abends gab es dann Gemüse mit ein paa Löffeln Kartoffelbrei (eine ganze Packung hat 120 kcal und ich habe nichtmal die Hälfte genommen) und ein Stück Fisch in wenig Öl gebraten. Danach hatte ich das erste Mal wieder Lust auf etwas Süßes und ich habe mir ein Stück Baumkuchen genommen. Ich hoffe, dass das verkraftbar ist. Denn es hat trotz allem keinen Fa ausgelöst, auch, wenn ich noch viel mehr hätte essen können.

Zusammenfassung: Apfel, 2/3 Brezen, 3 El Kartoffelbrei, Gemüse, kl Stück Fisch und ein Stück Baumkuchen 

Damit dürfte ich knapp bei 1000 kcal sein, oder?

 

Jetzt könnte ich schon wieder essen, aber das muss ich mir wieder abgewöhnen. Die Schlemmzeiten sind vorbei! Zumindest vorerst. Gönnen tue ich mir trotzdem ab und an etwas, aber mit Bedacht. Morgen werde ich eine Freundin besuchen und es kann sein, dass es dort frischgebackene Plätzchen gibt. Darauf werde ich nicht verzichten. Aber das bedeutet, dass ich wenig frühstücke, bei ihr langsam esse und genieße (dann merkt man schnell, wann genug ist) und das Abendessen ausfallen lasse oder nur einen Salat oder ein Stück Obst esse. Je nachdem, wie viele Kekse es gab.

Ihr seht, ich esse nicht wenig. Aber auch so kann man abnehmen, sehr gut sogar. Mann muss nur ein paar Regeln einhalten. Eine davon heißt, nach 19 Uhr nichts mehr essen. Das macht bei mir sehr viel aus udn erleichtert es auch. Denn nach 19 Uhr ist die Arbeit dann getan und man weiß, dass das Thema Essen für den tag abgehakt ist.

Trotz allem möchte ich natürlich weiterhin so viel unternehmen und auch mit Freunden essen und zufreiden sein nach dem Essen. Das heißt, dass ich oft nicht die Kontrolle habe und denke, ich würde zu viel essen. Erfahrungsgemäß fällt das Essen mit anderen Aber leichter. Denn man achtet mehr darauf und überisst sich nicht. Man isst bewusster und kann sich danach nicht einfach nach nehmen oder sich mit Süßigkeiten vollstopfen.

Kate

 

 

Planänderung: morgen steht arbeiten auf dem Programm! daher frühstücke ich nur kurz nen apfel und gehe arbeiten. dort werde ich dann nichts essen! höchstens ein bisschen, wenn ich großen hunger habe. und danch gehe ich vielleicht zu der freundin. wird morgen entschieden. auf jedenfall heißt es: Ziel im Auge behalten! zu keinem Zeitpunkt ist Sattsein, vollessen wichtiger als Abnehmen

 

21.11.10 21:11


Immer nur wenn es läuft.. +Gegessen

 

.. blogge ich. Schlechte Angewohnheit.

Genauso wie die schlechte Angewohnhiet, beim Arbeiten zu essen!

Gestern war also mal wieder Arbeitsfresstag. Scheiße! Heute läufts dafür umso besser, sehr motiviert habe ich heute um 14 Uhr ein Toast mit Putenbrust gefrühstückt. Dazu recht viel Obst, aber gut.

Gleich gehe ich zu nem Freund und werde da vermutlich irgendwas essen, aber mein Ziel im Blick behalten! Denke, dass ich heute auf jedenfall unter der 1000er Grenze bleiben sollte. Bis Freitag muss noch was runter, da treffe ich viele Leute, denen ich gefallen möchte

 

Summa summarum:  1 Toast mit Putenwurst, Gurke, 2 kl Äpfel, 1 Kiwi, viertel Pomelo, großes Stück Chiabatta mit Brunch, getrockneten Tomaten und Feta

 

24.11.10 00:38


Ziel!!

 

Heute morgen habe ich verdammt viel gegessen, was ich danach sofort bereuht habe. Ich dachte, ich sollte lieber morgens viel essen und dann den Rest des Tages nichts mehr. Waren sicher um die 1000 Kcal auf einmal. Wenn nicht sogar noch mehr!

Habe dann tatsächlich nichts mehr gegessen und habe nun Hunger..

Mein Ziel: Viel abnehmen in der nächsten Zeit. Morgen möchte ich morgens ein oder zwei Äpfel und Kiwi frühstücken, bei der Arbeit vielleicht etwas Brot (habe eine Wette gewonnen und bekomme einen Sesamring, wenn der Kollege dran denkt). Dann nachmittags einen Kaffee mit Milch oder ein Macchiato oder sowas. Was nehmt ihr da so, dass ihr nicht so viele Kalorien habt? Und eventuell auch was zu essen dort, wenn der Hunger groß und der Tag gut war.

Freitag ebenfalls: Auf der Arbeit zusammenreißen! Ist echt sehr schwierig, aber ich schaffe das. Dann das gleiche mit dem Sesamring. Danach ein wenig Rohkost oder Suppe und dann gehts zu einer Freundin, Alkohol.

Die nächsten Tage müssen einfach funktionieren. Ich werde euch berichten

24.11.10 23:15


Glück gehabt

 

Denn ich habe mich heute für genau den Panino entschieden, der nur 308 Kalorien hat. Die anderen haben alle viel mehr.

Heute also nur Obst, Gemüse und einen Panino gegessen. 

Morgen wird es härter. Denn dann muss ich nicht nur auf der Arbeit widerstehen, sondern auch danach. Das heißt: Morgens etwas Obst, auf der Arbeit Äpfel und Rohkost und abends, bevor ich zur Freundin fahr eine Tassensuppe. Und dann eben Alkohol.

Das wird ein hartes Wochenende und ich hoffe, dass ich schon bald Erfolge sehe

25.11.10 22:46


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de